Logo - Dress For School Die Schule ist die Marke

Nachhaltigkeit

Gerade der Branchenbereich der Textilindustrie steht unter dem ökosoziologischen Aspekt besonders im Fokus.
Darum tragen wir eine besonders große Verantwortung, der wir uns mit umfassenden Maßnahmen und einer selbstreflektierten Handlungsweise stellen.

Für unser familiengeführtes Unternehmen sind die Themen Ökologie und soziale Verantwortung keine Modeerscheinung im Unternehmensmarketing, sondern ein gelebtes Selbstverständnis seit der Gründung vor über 50 Jahren. Damals hieß dieses Thema allerdings noch nicht Nachhaltigkeit, sondern schlichtweg Menschlichkeit. Eine Grundhaltung, die wir beibehalten haben und die uns auch in Zukunft richtig von falsch unterscheiden lässt.

STANDARD 100 by OEKO-TEX®

Wer den Anspruch hat, qualitativ hochwertige Produkte zu erzeugen, muss über jeden einzelnen Rohstoff, aus dem sich das fertige Produkt zusammensetzt, bestens informiert sein und sich durch Kontrollen regelmäßig von den definierten Qualitätsanforderungen neu überzeugen.
Vom Nähgarn über die Knöpfe bis zum eingenähten Weblabel. Diese Verantwortung tragen wir nicht nur für unsere Umwelt, sondern auch gegenüber unseren Kunden, die unsere Kleidung auf der Haut tragen. Alle Kleidungsstücke sind nach dem STANDARD 100 by OEKOTEX® zertifiziert

Logo Öko-Tex

GLOBAL COMPACT

Wir kennen unsere Lieferanten seit vielen Jahren und legen in der gesamten Produktentstehungskette größten Wert auf die Einhaltung der ILO Standards. Hiervon überzeugen wir uns bei Qualitätskontrollen auch regelmäßig vor Ort.
dress for school bekennt sich zu den Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen und unterstützt diesen.

Logo The Global Compact

 

 

DIE ZEHN PRINZIPIEN DES GLOBAL COMPACT

  1. 01. Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.
  2. 02. Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.
  3. 03. Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  4. 04. Unternehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit eintreten.
  5. 05. Unternehmen sollen für die Abschaffung von Kinderarbeit eintreten.
  6. 06. Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten.
  7. 07. Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  8. 08. Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  9. 09. Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.
  10. 10. Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.
Viewed